Sony Ericsson bringt Walkman-Handy mit Android-OS heraus

22. August 2011

Sony Ericsson LogoMit seinen Walkman-Handys feierte Handyhersteller Sony-Ericsson schon in der Vergangenheit große Erfolge: Nun soll das Walkman-Handy zurückkehren. Noch im vierten Quartal dieses Jahres will das Joint-Venture unter dem Namen „Sony Ericsson Live mit Walkman“ ein Walkman-Handy mit Andorid-OS herausbringen. Damit werden die Vorzüge eines Android-Smartphones mit jenen eines Handys mit Schwerpunkt Musik verbunden.

Das neue Walkman-Smartphone wird einen 3,2 Zoll großen Touchscreen besitzen und mit der Sony-eigenen Technologie „xLOUD“ künftig einen noch besseren Sound garantieren. Dank WLAN oder HSPA können Songs bequem über den Android-Market aufs Handy geladen werden. Alternativ werden auch Musiktitel über den Musik- und Videodienst „Qriocity“ von Sony Ericsson angeboten.
Mit einer micro-SD-Speicherkarte kann der Speicher des neuen Live mit Walkman-Handys um bis zu 32 GB erweitert werden. Im Lieferumfang enthalten sind ein Stereo-Headset mit 3,5mm-Klinkenbuchse sowie ein USB-Kabel.

Zahlreiche Features können mit dem Live mit Walkman-Handy genutzt werden. Unter anderem steht auch eine 5-Megapixel-Kamera mit Bildstabilisator, LED-Fotolicht, Autofokus- Gesichts- und Lächelerkennung zur Verfügung. Mit der Kamera lassen sich auch Video-Aufzeichnungen in HD vornehmen.

Das Android-Betriebssystem, unter welchem das Live mit Walkman-Handy laufen wird, steht in der aktuellen Version 2.3 (Gingerbread) zur Verfügung. Angetrieben wird das Sony Ericsson-Handy von einem 1-Gigahertz starken Prozessor.
Ohne Vertrag soll sich der Auslieferungspreis des Android-Smartphones auf 229 Euro belaufen.

Ähnliche Beiträge:

  1. Telekom will ebenfalls Zahlungen per Handy anbieten Nachdem Google die neue NFC-Technik für das berührungslose Bezahlen per Handy in den USA bereits gestartet hat,...
  2. Handytarife für Kinder sind oft überteuert Immer mehr Kinder besitzen ein eigenes Handy. Handyverträge sind für Kinder aber nicht so gut geeignet, weil...

Previous post:

Next post: